Fotobearbeitungs Challenge #10 – Sonnenuntergang Zusammenfassung

Veröffentlicht: 28. Juni 2022

Autor: Herr Tommi

Unsere 10. Fotobearbeitungs Challenge ist vorbei und wieder haben wir 6 sehr unterschiedliche Bearbeitungen zurückbekommen. Wir bedanken uns bei den  Teilnehmer*innen, die uns wirklich kreative Entwicklungen des Fotos gezeigt haben.

Die Bandbreite der Bearbeitungen geht wieder mal von Dramatisch über Sanft, von der einfachen Entwicklung bis hin zu einer sehr kreativen Verarbeitung. Genau das ist der Sinn und Zweck dieser Challenge. Mit einem Foto zeigen, wie viel kreatives Potenzial in jedem Foto liegen kann.

Originalbild – Sonnenuntergang in Los Angeles

Das Foto ist 2012 entstanden, bei unserem ersten Besuch in Los Angeles. Zum Abend sind wir hochgefahren zum Griffith-Observatorium, um von dort den Sonnenuntergang zu beobachten. Dabei hatten wir das Glück, dass vom Pazifik aus wunderbare Wolkenformationen ins Land zogen. Fotografisch standen wir damals am Anfang. Die Aufnahme ist mit der guten, alten Nikon D90 entstanden, an diesem hing das Sigma 18-250mm Reiseobjektiv. Als Stativ diente das Geländer des Rundgangs, von dem aus man diese Aussicht hatte.

Wir haben dann eine HDR-Serie aus nur drei Fotos gemacht, jeweils mit einer Blendenstufe Abstand. Aus diesen drei Aufnahmen haben wir das Original, welches Ihr runterladen konntet, als TIFF-Datei erzeugt. Ebenso standen die drei RAW-Dateien zum Download zur Verfügung.

LAX Original

Kommen wir nun aber zu den Bildern der Teilnehmer:innen an der Challenge.

Teilnehmerfotos der Challenge

Bearbeitung von Frank H.

Frank H.

Bearbeitung Frank:

Mit Los Angeles verbinde ich den Eindruck ständigen Dunstes, der über der Stadt lag. Gleichzeitig empfand ich die Stadt immer als irgendwie dramatisch, auch wenn ich nicht zu den Unruhen 1992 dort war.

Deswegen habe ich nicht nur den Vordergrund der Hügel aufgehellt, sondern das Foto mit Dynamischem Kontrast versehen, den Himmel etwas abgedunkelt und die Wolkenstrukturen hervorgehoben. Dabei habe ich versucht, den Eindruck einer Dunstschicht über der Stadt zu vermitteln.

Los Angeles ist in ihrer Gänze eine flache, monströse Stadt mit inzwischen rund 4 Millionen Einwohnern, die sich wie ein Mantel über die Ebenen und Hügel legt. Die Metropolregion hat bereits fast 13 Millionen Einwohner. Also habe ich ein Seitenverhältnis von 16:9 gewählt, um eine gewisse „städtische Weite“ mit ein paar Hochhäusern zu erzeugen.

Dazu benutzte ich eine Rauschreduzierung (zeitgemäß irgendwas mit „AI“), damit die Lichter hervorstechen und der Himmel mit dem Sonnenuntergang trotz Wolkenbedeckung klar herüberkommt.

Mehr Infos zu Bearbeitung…

Über Frank:

Frank Hamm: Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen | Wandern, Genuss, Kultur | Autor und Wanderblogger | Jogger und SunriseRunner

Blog: Der Entspannende

Bearbeitung von Samuel P.

Samuel P.

Bearbeitung Samuel:

Bearbeitet wurde in Affinity Photo und mit Color Efex Pro 4 von der Nik Collection. Im Grunde habe ich nur ein paar kleine (teils lokale) Helligkeits- und Kontrastkorrekturen vorgenommen und den Farben über Color Efex einen einheitlichen Look verpasst. Die dunstige Abendatmosphäre wollte ich nicht mit starken Kontrasten und zu viel Clarity verunstalten, also ist das Resultat weich und pastellig geworden. Ausgangspunkt war die leicht unterbelichtete NEF-Datei.

Über Samuel:

Ich bin Samuel, Hobbyfotograf seit 2015 (glaube ich?) und mache unter anderem 3D Art, Astrofotografie und alles was irgendwie Spaß macht oder nach Herausforderung klingt. Mein Portfolio gibt’s unter @just_sam@pixelfed.de, alles andere poste ich unter @sml@chaos.social.

Bearbeitung von Holger

Holger

Bearbeitung Holger:

Meine Idee für das Bild war mich auf die Farben des Himmels zu konzentrieren, da ich den Vordergrund nicht sehr spannend fand. Auch fand ich wichtig die verschiedenen Ebenen, die sich durch die Berge usw. ergeben, zu betonen. Nach dem Zusammenbau des HDR habe ich mich also insb. darauf konzentriert Farbe und Textur in den Himmel zu kriegen und den Dunst über der Stadt zu bekämpfen, um die Berge besser sichtbar zu machen. Den Vordergrund habe ich auch etwas abgedunkelt, wobei ich versucht habe die Lichter zu erhalten. Ach ja, Seitenverhältnis 21:9 weil LA, Hollywood, Kino usw…

Über Holger:

Schwabe im Exil, der seit 2008 im Münchener Outback stationiert ist. Hat mal über irgendwas mit Computernetzwerken promoviert und unterrichtet den Krempel jetzt auch. Latscht gern auf bergigen Inseln herum und macht davon brauchbare Fotos (und furchtbare Videos). Kocht gern Essen (manchmal auch vor Wut). Bekennender Film-, Serien- & Trash-TV Fan.
Link zur Blog: https://holger.tk/

Bearbeitung von Moni

Moni

Bearbeitung Moni:

Nachdem ich einfach Copy&Paste bei dem Bild angewendet habe, kam es zur Bearbeitung in vorhandene minimalen „Hausprogrammen“: Irfan View, Paint

Über Moni:

Encouragingtrainerin/Individualpsychologische Beraterin ADI®, Erzieherin.
Link zum Mastodon-Profil: @_Moni_@mastodon.social

Bearbeitung von Nico und Ina

Nico und Ina

Bearbeitung Nico und Ina:

Anstelle der tiff-Datei habe ich mir die drei Raw-Dateien heruntergeladen und mit darktable zu einem Bild zusammengefügt. Der Vorteil besteht darin, dass ich bei der Bearbeitung nicht eingeschränkt bin und das HDR-Bild wie ein normales RAW-Bild bearbeiten kann. Bei tiff-Dateien habe ich zwar immer noch eine sehr hohe Farbtiefe, aber die Bearbeitung der Farben und Helligkeitsbereiche geht mit RAW einfach besser. Auf der anderen Seite komme ich aber mit der tiff-Datei zu ganz anderen Resultaten, die auch nicht unbedingt schlecht sind. Am Ende des Beitrages zeige ich euch das Bearbeitete tiff-Bild.

Mehr zur Bearbeitung lesen…

Über Moni:

Nico und Ina plus 4 Kinder, die euch Tipps zum reisen mit Rucksack und Kind, dem Fotografieren und zu Norwegen geben wollen!

Tolle Tipps, Fotos und noch viel mehr findet Ihr auf dem Blog Mit Kind im Rucksack.

Bearbeitung von Andreas H.

Andreas H.

Bearbeitung Andreas:

Die groben Bearbeitungsschritte habe ich auf meinem Facebookprofil veröffentlicht: https://www.facebook.com/maheine/posts/10228508325120321

Mir ging es zunächst darum, selbst das HDR Bild aus den drei Einzelaufnahmen zu erzeugen, was ich mit leuchtenden Eigenschaften tat. Am Ende entschied ich mich für einen quadratischen Zuschnitt, auf den markanten Hügel links verzichtend, damit die Straße im Vordergrund eine stärkere Tiefenwirkung erzeugen kann.

Über Andreas:

Ich selbst fotografiere hobbymäßig seit meinem 10. Lebensjahr, und bin seit meinem Ruhestand überwiegend mit meinen Fotos in diversen Facebookgruppen aktiv, meine vorherigen Aktivitäten in der Fotocommunity sind dadurch drastisch zurückgegangen.

https://www.fotocommunity.de/fotograf/michael-andreas-heine/1141148

Fazit und Zukunft der Challenge

Danke nochmals an alle 6 Teilnehmer*innen, die sich die Zeit für die Challenge genommen haben und uns ihre tollen Bearbeitungen geschickt haben.

Es wird jetzt auch wieder zwei- oder drei dieser Challenges pro Jahr geben. Die nächste folgt im frühen Herbst, denn im Sommer haben viele Menschen einfach keine Zeit und Lust dazu. Bei der nächsten Challenge wird es auch wieder ein besseres Foto als Grundlage geben. Vielleicht mal wieder etwas mit Tieren.

Jetzt seid Ihr dran. Welche Bearbeitung gefällt Euch am besten? Schreibt uns das in einem Kommentar hier unter den Beitrag, wir sind schon ganz gespannt.

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Schau auch mal in die anderen Themenbereiche auf dem Blog:

ReisenUSA-Reisen • Ruhrgebiet & NRWE-BikeFotografie • Zoo&TiereFlugzeugfotografieBrettspiele • Gequatsche

Mehr Beiträge der Kategorie Fotoprojekte

2 Kommentare

  1. Matthias Weber 4. Juli 2022 um 11:51 - Antworten

    Moin!
    Zunächst frage ich mich, warum ich diese coole Idee der Fotochallenge nicht schon früher kannte…? Egal, lieber spät als nie. ;-)
    Ich mag die Bearbeitung von Frank und Samuel am liebsten, da sie für mich den „natürlichen“ Look wiedergeben. Frank hat noch etwas mehr den Himmel betont, dass mag ich sehr!
    Ich finde es sehr spannend, wie bei einer Vorlage so unterschiedliche Ergebnisse herauskommen – klasse! Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf die nächste Aufgabe.
    Gruß aus‘m Moor
    Matthias

    • Thomas Jansen 4. Juli 2022 um 13:42 - Antworten

      Hi Matthias,

      die nächste Ausgabe kommt zum Herbst, dann haben die vielen lieben Menschen einfach mehr Zeit für solche Sachen. Es wäre klasse, wenn Du dabei mitmachen würdest.

      LG Thomas

Schreibe einen Kommentar