Unsere Fotoausrüstung

Veröffentlicht: 10. August 2022

Autor: Herr Tommi

Es wird mal wieder Zeit, den Beitrag zu unserer Fotoausrüstung hier zu aktualisieren. Im letzten Jahr hat sich doch einiges verändert. So haben wir uns inzwischen komplett von Sony getrennt und sind aktuell erstmal wieder mit einer DLSR unterwegs. Zwei unterschiedliche Systeme, also Sony und Canon, waren für uns einfach nicht mehr sinnvoll.

Wir werden aber mit schöner Regelmäßigkeit nach unserer Ausrüstung gefragt, da ist es hilfreich so einen Artikel in der Hinterhand zu haben. Zudem wird diese Zusammenstellung sehr oft aufgerufen und gelesen, auch, ohne dass wir direkt danach gefragt werden, ganz von allein. Es scheint also ein größeres Interesse am Inhalt diverser Fotorucksäcke zu bestehen.

Wir können das auch gut verstehen, denn wir selber lünkern gerne mal bei anderen Fotograf:innen, was die denn für Gerätschaften einsetzen. Wir finden das durchaus interessant zu sehen, wer mit welchen Kameras und Objektiven arbeitet. Dummerweise lösen solche Seiten bei uns gelegentlich den berüchtigten Haben-Wollen-Virus aus. Falls Euch das auch so geht, haben wir natürlich alle unsere Geräte mit passenden Affiliate-Links versehen. Dann haben wir wenigstens was davon, wenn Ihr dem Kaufrausch verfallt.

Insgesamt haben wir aktuell zwei Kameras im Einsatz. Eine digitale Spiegelreflex von Canon und eine kleine Kompakte von Sony, welche wir gerne auf unseren Radtouren mitnehmen.

Canon EOS 5D Mark IV

Wieso haben wie als eingefleischte Verfechter der Systemkameras doch wieder eine Canon DSLR gekauft? Nun ganz einfach, weil ein Canon-Objektiv nun mal perfekt an einer Canon-Kamera funktioniert. Und das Canon 100-400 Objektiv ist unsere liebste Linse. Dieses funktionierte auch mit dem MC-11-Adapter an den Sony Kameras. Aber eben nicht zu hundert Prozent perfekt. Gerade bei Nachführ-Autofokus, bei bewegten Motiven, gibt es da Probleme. Das ist aber etwas, was wir bei Tieren gar nicht gebrauchen können.

Nun standen wir irgendwann vor der Wahl, ein entsprechendes Objektiv von Sony zu kaufen oder eine passende Canon-Kamera zum bereits vorhandenen Objektiv. Nach viel Hin und Her haben wir uns dann für den Kauf der Kamera entschieden und nach noch viel mehr Hin und Herer ist es dann die 5D Mark IV geworden.

Und das haben wir bis heute nicht bereut.

Einsatzgebiet bei uns: Reisen, Zoo, Wildlife, inzwischen eigentlich überall und immer.

Sony RX100 iii

Die kleine, kompakte Kamera für die Hosentasche oder das Rad-Trikot. Wenn wir mal keine Lust haben, die große Canon mitzunehmen, aber doch mal ein wenig Zoom benötigen oder RAW-Dateien haben wollen, dann kommt die kleine Sony zum Einsatz.

Einsatzgebiet bei uns: Radtouren

Objektive Canon EF-Bajonett

Schon zu reinen Sony-Zeiten haben wir gerne Objektive mit Canon-Bajonett genutzt. Mithilfe des Sigma MC-11 Adapters (unten unter Zubehör zu finden) lassen diese sich prima auf dem Sony E-Mount Anschluss betreiben.

Canon EF 100-400mm F4.5-5.6L IS II USM Objektiv

Unser liebstes Objektiv für alle Dinge, die etwas weiter weg sind und an die man nicht näher herangehen kann/darf. Schöne Beschreibung für ein Teleobjektiv, oder? Aber genau das ist ja der Sinn eines solchen Objektives. Tiere im Zoo oder Wildlife fotografieren, Flugzeuge beim Spotten aber auch Blümchen lassen sich prima damit einfangen.

Ja, das Teil ist teuer, schwer und groß. Trotzdem ist es unsere mit Abstand liebste Linse im Fotorucksack. Wir schleppen es eigentlich überall mit hin, außer auf Reisen. Da überlegen wir vorher, ob der Klotz mitreisen muss. Namibia wäre ohne dieses Objektiv nur halb so schön gewesen. Auf unserem letzten USA-Trip nach New York und zu den Niagara-Fällen war es aber überflüssig.

Einsatzgebiet bei uns: Zoo, Wildlife, Natur, Spotten

Beispielfotos

Das obligatorische Oryx Foto des Tages - die sind aber auch hübsch
Bombardier DHC-8-402 Q400 - Flybe British European
Zoo Pairi Daiza -2019,

Sigma 24-105mm F4,0 DG OS HSM Art Objektiv

Dieses Sigma-Objektiv setzen wir inzwischen sehr gerne auf Reisen ein. Während Melli mit der kleinen Sony und dem Reisezoom unterwegs ist, nimmt Thomas gerne dieses Standard-Zoom Objektiv. Dabei ist es egal, ob wir das auf der Canon oder der Sony (mit Adapter) einsetzen. Die Qualität der Fotos ist einfach klasse.

Egal ob auf Städtetouren, Landschaften auf Road-Trips, in Museen, kürzlich sogar in einer Tropfsteinhöhle – das Sigma meistert diese Aufgaben hervorragend.

Einsatzgebiet bei uns: Reisen, Museen, Konzerte, und sehr viel mehr

Beispielfotos

Manhattan Skyline
Melidoni Cave
Haus der Geschichte

Sigma 105mm f/2,8 EX DG Makro

Mit dem Entschluss, uns von Sony zu trennen, musste für die Canon ein neues Makro-Objektiv her. Relativ schnell haben wir uns für das 105mm von Sigma entschieden.

Wir lieben es ja, auch die kleinen Dinge im Leben zu fotografieren. Seien es Insekten, auch mal ein Blümchen oder diverse kleine Tiere im Terrarium

Einsatzgebiet bei uns: Makros von Blumen, Insekten und anderen kleinen Dingen

Beispielfotos

Unsere Fotoausrüstung
Fotomontag 6
Unsere Fotoausrüstung

Zubehör

Kommen wir nun zum Zubehör, welches wir einsetzen. Auf so Kleinigkeiten wir Akkus, Speicherkarten usw. verzichten wir mal und beschränken uns auf das fotografische Zubehör.

Canon Extender EF 1,4x III

Viel Brennweite ist eine tolle Sache. Und was ist noch besser? Richtig! Noch mehr Brennweite.

Und dafür ist dieser Extender gedacht, welcher aus unserem 400mm Objektiv ein 560mm Objektiv macht. Natürlich hat die Sache auch einen Haken, sonst wäre es ja zu einfach. Man verliert bei dem Einsatz des Extenders eine Blendenstufe. Es geht also Licht verloren. Das ist draußen, bei gutem Wetter und Sonnenschein kein Problem. Bei eher düsteren Lichtverhältnissen muss man abwägen, ob der Einsatz des Extenders Sinn macht oder man zu Hause einen Ausschnitt aus dem Foto cropt.

Neewer LED Lampe

Schlechtes Licht und man will Tiere fotografieren, speziell in Terrarien? Blitz ist doof – der schadet zwar den meisten Tieraugen weniger als oft behauptet wird aber die Tiere werden dadurch genervt. Gerade manche Schlangenarten können durch das Blitzen auch aggressiv werden. Das ist dann spätestens in dem Moment nicht mehr „lustig“, wenn zwischen dem Fotografen und der Schlange keine Scheibe mehr ist, wie an manchen Fotoabenden in Terrarien.

Hier hilf Dauerlicht, welches die Szenerie erhellt aber nicht ständig rum blitzt. Und genau dafür haben wir uns diese LED-Lampe gekauft. Diese wird einfach auf den Blitzschuh gesteckt und eingeschaltet. Die Helligkeit ist schon enorm und kann stufenlos reguliert werden. Dazu ist die Lampe drehbar, sodass auch auch eine indirekte Beleuchtung über Reflektoren oder die Decke möglich ist.

Stativ Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon

Klein zusammengepackt, leicht und trotzdem stabil. Genau diese Anforderungen haben wir an ein Stativ für unsere Reisen. Und das gute Compact Traveler von Rollei erfüllt uns genau diese Wünsche.

33cm lang, wenn es zusammengeklappt ist und dabei nur 980 Gramm schwer. Das passt bei uns in jeden Koffer, auch in einen kleinen, wenn es mal nur ein Kurztrip ist.

Stativ Manfrotto MT190XPRO3 Aluminium

Wenn das Stativ mal etwas schwerer sein darf oder richtig stabil sein muss, dann kommt das Manfrotto bei uns zum Einsatz. Selbst unser 100-400mm-Objektiv schrauben wir guten Gewissens auf dieses Stativ, das hält schon einiges aus.

Velbon PH-157Q 3-Wege Schwenkkopf

Auf dem Manfrotto-Stativ setzen wir diesen Schwenkkopf von Velbon ein. Der lässt sich sehr einfach in die gewünschte Postion bringen und bleibt dann zuverlässig da auch stehen.

Zwischendurch hatten wir auch mal einen Kugelkopf probiert aber da sind wir zu ungeschickt für. Für uns ist ein Schwenkkopf die bessere Idee.

Sonstiger „Kleinkram“

Zu den oben genannten Sachen kommt noch eine Menge „Kleinkram“ dazu.

  • Speicherkarten (SD  und CF)
  • Akkus
  • Ladegeräte
  • diverse Filter
  • Tragegurte
  • Handschlaufen
  • Reinigungsmittel

Dabei steht „Kleinkram“ sehr bewusst in Anführungszeichen. Denn all diese Kleinigkeiten belasten den Geldbeutel schon ordentlich.

Fotoausrüstungen bei anderen Blogger:innen

Auch andere Blogger:innen stellen ihre Fotoausrüstungen im Netz vor. Hier mal ein paar schöne Beispiele:

Das ist sie also, unsere aktuelle Fotoausrüstung. Habt Ihr Fragen oder Anmerkungen? Dann lasst doch einfach einen Kommentar hier.

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Schau auch mal in die anderen Themenbereiche auf dem Blog:

ReisenUSA-Reisen • Ruhrgebiet & NRWFotografie • Zoo&TiereFlugzeugfotografieBrettspiele • Gequatsche

Mehr Beiträge der Kategorie Fotoausrüstung

  • Systemkameras – Perfekte Technik auf Reisen
  • Sony Alpha 6400 – Ist die neue Sony für uns interessant?
  • Die neue Fotoausrüstung – Sony Alpha a6000 + Sony Alpha 7 II und Zubehör
  • Sony Alpha 6000 Tipps und Tricks
  • Was ist die beste Reisekamera?
  • Reiseobjektiv – Welches ist das Richtige?

8 Kommentare

  1. Sabienes 4. Februar 2020 um 21:08 - Antworten

    Da habt ihr ja ganz schön was im Gepäck! ;-)
    Ich bin immer wieder erstaunt, dass Sony inzwischen gute Digitalkameras machen soll. Ich kann mich noch an die Anfänge der Digitalfotografie erinnern. Sony war zwar einer der ersten Hersteller, aber die Bildergebnisse waren vergleichsweise mäßig.
    LG
    Sabienes

    • Thomas Jansen 7. Februar 2020 um 7:34 - Antworten

      Moin Sabienes,

      jo, das war beim Beginn der Digitalfotografie wirklich so. Aber mit den Systemkameras hat Sony dann Maßstäbe gesetzt, an denen die anderen großen Hersteller heute noch knabbern. Die haben halt lange verpasst, diese neue Technik zu beachten.

      LG Thomas

  2. Marcus 5. Februar 2020 um 21:34 - Antworten

    Wie passend der Artikel kommt :)

    Ich möchte mir demnächst meine erste Digitale Kamera zulegen.

    Geliebäugelt habe ich, als das Thema vor ein Jahren zum ersten Mal aktuell wurde, mit der 80D von Canon.

    Da ich das Fotografieren schon ambitioniert angehen möchte – nicht nur mal im Urlaub oder einmal im Monat – soll es natürlich schon was vernünftiges sein. Auch für mein Regionalmagazin.

    Mir schwebt da die Natur-, Architektur und Landschaftsfotografie vor.

    Habt ihr Tipps für ne(n) (Anfänger)Kameraausrüstung?

    • Thomas Jansen 7. Februar 2020 um 7:32 - Antworten

      Hi Marcus,

      die 80D ist auf jeden Fall eine gute Kamera für Einsteiger. Die kann schon eine ganze Menge, auch wenn das Modell ein wenig in die Jahre gekommen ist. Schau Dir vielleicht auch mal die neue 90D an. Auch sonst wirst Du mit Canon bestimmt gut fahren, schon alleine wegen der riesigen Auswahl an Objektiven in allen Preisklassen.

      Wenn es eher etwas Kleineres sein soll, dann die Sony Alphas aus der 6000-Serie anschauen. Kameratechnisch stehen die der 80D in nichts nach, sind in manchen Bereichen vielleicht sogar einen Tick besser. Nachteil, dafür gibt es nicht die riesige Auswahl an Objektiven und die sind oft nicht ganz preiswert.

      LG Thomas

      • Marcus 8. Februar 2020 um 17:04

        Hallo Thomas

        Ja, ich schaue mir aktuell auch eher die 90D an. Die 80D ist – wie Du schreibst – in die Jahre gekommen.

        Kleiner wird es auf jeden Fall nicht werden.

        Aber schön zu hören, das Canon grundsätzlich eine gute Wahl ist.

        Wie siehst Du es mit den Objektiven?

        Lieber gleich 18 – 135 mm, oder lieber 2 Objektive (18-55 und ein zweites)?

      • Thomas Jansen 9. Februar 2020 um 12:26

        Hi Marcus,

        dazu kenne ich mich zu wenig mit den Canon-Linsen aus. Da enthalte ich mich mal, will ja keinen Unsinn erzählen.

        LG Thomas

  3. Rainer 8. Februar 2020 um 12:14 - Antworten

    Servus zusammen,

    ich bin ja nach wie vor mit meiner in die Jahre gekommen Nikon D800 unterwegs. 7 Jahre wird das gute Stück nun alt. Ich kann mich nicht erinnern mit einer Kamera 7 Jahre fotografiert zu haben. Wenn sie mal den Geist aufgibt wird es auf alle Fälle wieder ein FX Sensor von Nikon.

    Hin und wieder fange ich das überlegen an ob ich es nicht doch mal mit einer Sony versuchen soll, ich kann mich aber nicht von meinen Festbrennweiten trennen. Die sind zum Teil auch schon 15 Jahre alt. Aber der alte Kram erfüllt seinen Zweck. Bei mir ist letztes Jahr lediglich eine 85mm Festbrennweite hinzugekommen, da ich mittlerweile viele Menschen fotografiere.

    Und auf meinen Kurztrips und Radtouren ist die Fuji X100F ein treuer Begleiter geworden. Die Tage kommt ja das Nachfolgemodell raus, die X100V, allerdings lohnt sich der Umstieg aus meiner Sicht nicht.

    Grüße aus MUC
    Rainer

    • Paul 13. November 2020 um 12:07 - Antworten

      Hallo, warum Systemwechsel wenn du mit den Objektiven zufrieden bist? Ich habe seit 2014 die Sony RX 100 III als 2 Kamera und bin immer noch von der Bildqualität ( in dieser Größe ) überzeugt. So eine kleine Kamera in dieser Qualität macht einfach viel spass.
      Auf meiner HP habe ich etwas dazu geschrieben und Spanien, Madeira und Frankreich ( außer Rheinhafen, und Vögel am Rhein )
      sind mit der RX 100 III fotografiert. Viele Fotos sind nur entstanden weil ich eine immer dabei Kamera habe. Grüssle Paul.

Schreibe einen Kommentar