Flügelschlag mit Ozeanien-Erweiterung

Veröffentlicht: 26. Februar 2021

1297 Worte- 5.2 Minuten Lesezeit- 0 Kommentare-
Flügelschlag

Beitragsdaten

Autor: Thomas Jansen

Veröffentlicht: 26. Februar 2021

Aktualisiert: 03. Dezember 2021

1297 Worte- 5.2 Minuten Lesezeit- 0 Kommentare-

Beitrag teilen

Flügelschlag lässt die Spieler in die Rolle eines Vogelkundlers schlüpfen, der versucht möglichst viele Vögel in sein Revier zu locken. Das gelingt, wenn er genug passendes Futter hat und wenn die Vögel am Ende noch Eier legen, dann ist es perfekt.

Wir möchten Euch hier das Grundspiel und die Erweiterung Ozeanien vorstellen. Dazu auch direkt der Hinweis, wir haben das Spiel selber gekauft und stehen in keinem Kontakt zur Autorin oder zum Verlag.

Vorwort

Wir haben die langen, oft kalten, Winterabende genutzt um unsere wachsende Spielesammlung ausgiebig zu nutzen. Und macht das zunehmen Spaß, den Tag bei einer oder zwei Runden der tollen Spiele ausklingen zu lassen. Je länger die Tage werden, und je schöner das Wetter wird, desto mehr wird unser Fokus wieder auf das Radfahren wechseln. Trotzdem zocken wir natürlich weiter.

Da unser erster Artikel über die Brettspiele für zwei Personen so gut ankam und auch die Berichte über die Pandemic Legacy Reihe gerne gelesen werden, wollen wir auch zukünftig immer mal ein paar unserer Spiele Highlights vorstellen. Ihr kennt uns ja inzwischen, wir schreiben über alles, was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Los legen wir heute mit einem spannendem Spiel, welches die Spieler in die Welt der Vögel entführt.

Informationen zu Flügelschlag

Flügelschlag - Cover
  • Autor: Elizabeth Hargrave

  • Verlag: Feuerland

  • Veröffentlicht: 2019

  • Spielerzahl: 1 bis 5

  • Alter: ab 10 Jahre

  • Spieldauer: 40-70 Minuten

  • Genre: Familienspiel

  • Mechanik: Brettspiel – kartengesteuert | Würfel | Action Selection

Spielidee / Thema

4,00 / 5

Qualität Spielematerial

5,00 / 5

Anleitung / Einstieg

4,50 / 5

Langzeitmotivation

4,00 / 5

Unsere Gesamtwertung

4,40 / 5

Auf Flügelschlag waren wir sehr gespannt. Das Kennerspiel des Jahres 2019 hat noch weitere Preise abgeräumt und wird in allen Rezensionen auf das Höchste gelobt. Also haben wir dann zugeschlagen und uns das Spiel direkt zusammen mit der Erweiterung Ozeanien gekauft. Und so viel vorab, die hohen Erwartungen sind nicht enttäuscht worden.

Flügelschlag – Spielbeschreibung

Ihr schlüpft als Spieler in die Rolle eines Ornithologen, also eines Vogelkundlers. Im Laufe des Spiels versucht ihr Vögel anzulocken, welche sich auf dem Spieler-Tableau in einem der drei passenden Bereiche niederlassen. Dazu gibt es einen Waldbereich,, einen Wiesen- und einen Flußbereich. Zur Auswahl stehen im Spiel 170 Vögel, welche sehr liebevoll auf den Spielkarten dargestellt und beschrieben sind. Mit der Erweiterung Ozeanien kommen weitere 95 Vogelarten dazu.

Um die Vögel anzulocken benötigt ihr Futter. Dafür stehen Schnecken, Beeren, Mäuse, Getreide, Fische und nach der Erweiterung auch noch Nektar zur Verfügung. Wenn die Vögel dann noch Eier legen, ist es perfekt. Denn diese Eier braucht Ihr, um weitere Plätze für ankommende Vögel freizuschalten. Jeder Spieler hat zu Beginn der Partie 8 Aktionen, die er in der ersten Spielrunde spielen kann. Damit kann er weitere Vogelkarten, Futter oder Eier erwerben. Dazu lösen auch die ausgespielten Vogelarten verschiedene Aktionen aus.

Zusätzlich gilt es in jeder der vier Spielrunden Aufgaben zu erfüllen und noch mehr Anforderungen bringen die Bonuskarten, welche die Spieler zu Beginn des Spiels bekommen.

Ziel des Spiels ist es, in vier Spielrunden so viele Punkte wie möglich zu sammel. Und diese Punkte gibt es für wirklich viele Dinge:

  • Wert der Vögel
  • Eier
  • gesammeltes Futter der Vögel
  • gejagte Vögel von Greifvögeln
  • Schwarmgröße bei Schwarmvögeln
  • ausgepielten Nekar
  • erfüllte Bonuskarten
  • erfüllte Runden-Aufgaben

Diese Vielfalt an Möglichkeiten, um an Punkte zu kommen, lässt viele verschiedene Spieltaktiken zu. Besonders die Aufgaben auf den Bonuskarten haben es manchmal in sich. Dann muss man plötzlich darauf achten, Vögel nach Größe sortiert in die verschiedenen Bereiche auszuspielen oder viele Vögel mit „Farben“ in den Namen zu besitzen.

Flügelschlag – Schwierigkeitsgrad

Die Regeln sind schon umfangreich. Für das Studium des Regelheftes sollte man sich mal eine Stunde Zeit nehmen. Vieles erklärt sich dann im Spiel aber von alleine, besonders dann, wenn man die gute Symbolik mal verstanden hat.

Wenn der Aha-Effekt bei den Regeln eingetreten ist, hat das Spiel einen, sagen wir mal, mittleren Schwierigkeitsgrad. Dann fängt man auch an, die Rundenziele und die Bonuskarten im Auge zu halten. Diese können einen am Anfang vielleicht überfordern oder verwirren, wenn man noch mit den Grundregeln kämpft.

Ob es eine gewinnbringende Taktik im Spiel gibt, können wir nicht nicht sagen. Auf jeden Fall muss man ein wenig Glück mit den Vogelkarten haben. Wenn da nichts Gescheites dabei ist, was einem regelmäßig Futter- und Eiernachschub liefert, wird es eng. Naja, bei uns scheint eine gute Taktik zu sein, Melanie zu heißen, denn die gewinnt hier ein Spiel nach dem Anderen.

Flügelschlag – Verarbeitung/Qualität

Wenn wir hier Noten vergeben würden, dann würden wir an dieser Stelle eine glatte 1+ mit Sternchen vergeben. Das Spieletableau ist schön gestaltet, die Vogelkarten sind ein richtiger Hingucker, die Eier sind nett in Pastellfarben gehalten und das Vogelhäuschen als Würfelturm ist der Knaller. Die Spielanleitung will man gar nicht mehr aus den Hand legen. Die hat ein besonderes Papier, das fühlt sich wunderbar ein, ein wenig rau und total edel.

Flügelschlag – Langzeitspielspaß

Wir haben jetzt noch nicht sooo viele Partien gespielt. Aber bereits jetzt zeichnet sich ein gewisser Suchtfaktor ab. Das liegt auch daran, dass es viele Möglichkeiten gibt, um Punkte zu sammeln und trotzdem die Taktik aus dem letzten Spiel im nächsten einfach nicht funktionieren will. Das ist sicherlich auf einen gewissen Glücksfaktor bei dem Ziehen von Vogelkarten zurückzuführen. Allerdings wird das Spiel dadurch sehr abwechslungsreich und das finden wir durchaus angenehm.

Flügelschlag – Erweiterung Ozeanien

Zusammen mit dem Grundspiel haben wir uns direkt die Erweiterung Ozeanien gekauft. Diese bringt 95 weitere Vogelarten ins Spiel, das Spielertableau wird erneuert und es gibt weitere Bonuskarten. Und eine neue Futterart kommt auch ins Spiel. Der Nektar kann als eine Art Joker für andere Futterarten eingesetzt werden und bringt zudem zusätzliche Siegpunkte, wenn er im Spiel eingesetzt wird.

Flügelschlag – Tipps von uns

Um mit den zahlreichen Regeln am Anfang nicht überfordert zu sein, lasst in den ersten ein oder zwei Spielen die Bonuskarten weg. Das erleichtert den Einstieg ein wenig. Wenn ihr dann die Spielmechanik beherrscht und die Symbolik verstanden habt, dann nehmt die Bonuskarten als weitere Aufgaben dazu.

Wir nutzen die den kompletten Kartenstapel im Spiel. Wir nehmen etwa ein Drittel der 265 Karten. Das reicht für ein Spiel mit zwei Personen vollkommen aus. Beim nächsten Spiel nutzen wir dann ein anderes Drittel, so kommt auch auf jeden Fall Abwechslung ins Spiel.

Flügelschlag – Kurzfazit

Von uns gibt es eine klare Kaufempfehlung für Flügelschlag. Wir waren vorher auch skeptisch, ob uns das Spiel mit der Thematik Vögel fesseln würde. Aber es hat uns in seinen Bann gezogen. Das Spiel ist durchdacht, ausgewogen und macht uns sehr viel Freude.

Kennt Ihr Flügelschlag und habt es selber schon gespielt? Oder habt Ihr noch Fragen zum Spiel? Dann schreibt uns Eure Meinungen, Eindrücke und Fragen gerne in einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Schau auch mal in die anderen Themenbereiche auf dem Blog:

ReisenUSA-Reisen • Ruhrgebiet & NRWE-BikeZoosFotografieTierfotografieFlugzeugfotografieSpieleckeGequatsche

Weitere tolle Beiträge zum stöbern:

Schreibe einen Kommentar